Unter dem Titel „Jugend trifft Politik – Das Politcamp zur Bundestagswahl 2021“ lud der Förderverein Kinder- und Jugendhilfe Neuss e.V. in dieser Woche zu seinem Projekt für Erst- und Jungwähler ein, bei welchem die junge Generation die Fragen bestimmen und wieder die Möglichkeit hatten die teilnehmenden Bundestagskandidatinnen und Bundestagskandidaten mit ihren Fragen zu löschern. Aufgrund der Covid-19 Pandemie fand die Veranstaltung in dieserm Jahr Online statt.

Von den teilnehmenden Parteien waren in diesem Jahr Hermann Gröhe MdB (CDU), Daniel Rinkert (SPD), Bijan Djir-Sarai MdB (FDP), Katharina Voller (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Falk vom Dorff (Die Linke) und Lisa Granderath (Die PARTEI) auf dem Podium zu Gast.

Patrick Lambertz

Ob Lieferkettengesetz, Rente, Jugendarbeitslosigkeit, Bildungs- und Teilhabepaket, Digitalisierung, Breitbandausbau in der Schule, der Covid-19 Pandemie und einer damit verbundenen Aufholaktion für Jugendliche im Bereich Freizeit und Kultur, sowie dem Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche von 2 Mrd. Euro. Zu vielen Themen diskutierten die jungen Teilnehmer angeregt und kontrovers mit den Politikern zur diesjährigen Bundestagswahl.

„Damit eine Großveranstaltung gelingt bedarf es vieler Kräfte, daher möchten wir uns nicht nur ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung bedanken, sondern gleichermaßen herzlich auch bei den teilnehmenden Bundestagskandidatinnen und Bundestagskandidaten, der NGZ, dem Jugendzentrum der Reformationskirche und dessen Jugendleiterin Ingrid Dreyer, den Interkulturellen Projekthelden e.V., dem Jugendzentrum Das InKult und dessen Einrichtungsleiter Moritz Ehrentraut und dem Jugendzentrum OT Barbaraviertel und deren Einrichtungsleiter Niels Elsäßer. Sie alle haben maßgeblich zur Veranstaltung beigetragen,“ erklärt der Vorsitzende Patrick Lambertz dankend.

Foto zur Veranstaltung: